Von Krakau nach Danzig – eine musikalische Reise entlang der Weichsel

Musik der polnischen Kirchen – und Hofkapellen im 17. und 18. Jahrhunderts
Maciej Wronowicz (ca. 1645 – ca. 1700) „In dulci iubilo“
Concerto a 3 für Sopran, 2 Geigen und b.c.
Marcin Mielczewski (1590 – 1651) „Canzona prima a 2“ für 2 Geigen und b.c.
Jan Podbielski (um 1650) Preludium für Cembalo solo
Anonymus (um 1600) Canzona primi toni
aus „Warschauer Orgeltabulatur“
für Orgel solo
Anonymus (um 1740) „Date lilias, date rosas“
Arie für Sopran, Geige und b.c.
Kaspar Förster jun. (1616 – 1673) Sonata G
für 2 Geigen Viola da Gamba und b.c.
Stanisław Sylwester Szarzyński (um 1700) „Veni Sancte Spiritus“
Concerto für Sopran, 2 Geigen und b.c.
Pause  
Stanisław Sylwester Szarzyński „Jesu spes mea“
Concerto a 3 für Sopran, 2 Geigen und b.c.
Adam Jarzębski „Berlinesa“
Concerto a 3 für 2 Geigen, Viola da Gamba und b.c.
Antoni Milwid (1755 – 1837) „Semper mi Jesu“
Kantate für Sopran, Geige und b.c.
Stanisław Sylwester Szarzyński Sonata D-dur
für 2 Geigen und b.c.
Giovanni Battista Luparini (um 1700) „In martirio crudele“
Kantate für Sopran, 2 Geigen und b.c.

 

Besetzung: Sopran, 2 Geigen, Orgel / Cembalo, Theorbe, Viola da Gamba / Cello
 
[Zurück]